Harald Wolf

Harald Wolf

Webseite-URL:

seit1908.at VEREIN(t) - Werde Mitglied

  • Freigegeben in Verein(t)
  • 0

Unsere Ideen von einer großflächigen Vernetzung aller LASK-Fans in ganz Österreich, ein topaktuelles und stetig wachsendes Online-Angebot, sowie die Gestaltung und Unterstützung diverser Fanprojekte kosten neben Zeit und Aufwand leider auch Geld. Bisher konnten wir die anfälligen Kosten für Server und Equipment selbst tragen, doch wie auch unser Anspruch und die Qualität mit den Aufgaben steigen, steigen dabei auch die damit verbundenen Kosten.

Die Lösung des Problems liegt nah...

seit1908.at ist ab nun ein eingetragener Verein, dessen Verwendungszweck rein auf die Fanplattform, sowie dem LASK und dessen Fanszene zugeschneidert ist.

So ist es ab sofort auch möglich, Mitglied oder Unterstützer von seit1908.at zu werden

Mitgliedschaft:

Für Mitglieder beträgt der jährliche Mitgliedsbeitrag 19,08 Euro. Diese Gelder werden wir zu 1908% ausschließlich für jene Dinge verwenden, die dem Vereinszweck unserer Plattform entsprechen. Also sicherstellen, dass LASK-Fans weiterhin ein unabhängiges, kritisches Blog zu ihrem Lieblingsverein haben.

Schreibe uns einfach eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  mit deinen Daten (Vorname, Nachname, Geburtsdatum, Straße, PLZ, ORT). Solltest du innerhalb der nächsten Tage keine Bestätigungsmail erhalten, check auf jeden Fall auch deinen Spam-Ordner!

Spenden:

Wer nichts mit uns am Hut haben will, aber trotzdem seinen Beitrag für unsere Plattform leisten möchte, für den ist eine Spende wohl das Richtige. Den dazu passenden Button findest du auf der Startseite. Mindestbetrag gibt es natürlich keinen.

Wie funktioniert die Bezahlung?

Wir bieten folgende Zahlungsarten an:

- PayPal
- Überweisung (auch Abbucher möglich)

Unsere Kontodaten für die Überweisung lautet:

Bank: Raiffeisenbank OÖ
Kontoinhaber:
seit1908.at
IBAN: AT55 3400 0000 0278 4536
BIC: RZOOAT2L

Weitere Informationen zu der Bezahlung bekommt ihr nach Anmeldung per Mail zugesandt.

Datenschutz:
Dass wir die eingereichten Daten selbst anonymous-geschützt aufbewahren, sowie eine Weiterreichung deren an Dritte auszuschließen ist, soll ebenso eine Erwähnung finden.

Was geschieht genau mit den einbezahlten Beiträgen/Spenden?

Wir möchten nochmals deutlich darauf hinweisen, dass wir eingelangte Spenden und Mitgliedsbeiträge rein dem oben angeführten Vereinszweck investieren. Unser Online-Angebot ist bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Um unsere Ideen in die Wirklichkeit umzusetzen benötigen wir unweigerlich monitäre Hilfsmittel.

Als Beispiel: Wir sparen auf ein neues Objektiv, um die Qualität der Matchfotos weiter zu verbessern und auch in der Lage zu sein, größere Fotogallerien von Spielen etc. zu veröffentlichen. Auch Videointerviews sind mit dem aktuellen technischen Equipment nur schwer oder in mäßiger Qualität zu realisieren. Auch unser Projekt "Schwarz auf Weiß", das Fan-Magazin, ist nur mit eurer Unterstützung realisierbar, da die Erstellung eines hochwertigen Print-Produkts eine kostspielige Angelegenheit ist.

Weiters: Fanshop, Fanstammtische & Diskussionsrunden, Erweiterung des Videoangebotes, zeitgemäßere Berichterstattung, uvm. Nähere Informationen dazu folgen natürlich zu gegebener Zeit. 

 

Welche Vorteile habe ich als Mitglied von seit1908.at?

Preisnachlässe bei Produkten aus unserem Fanshop, Einladungen zu den Fanstammtischen, sowie die eigene Gewissheit hier ein ernsthaftes Projekt, die ehrliche Arbeit im Sinne der Fans und unseres Vereines betreibt, zu unterstützen, gilt als unser Startangebot.

Weitere Vorteile sind natürlich nicht ausgeschlossen und werden so auch an unsere Mitglieder kommuniziert.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wir brauchen Euch!

Auf eine gemeinsame, erfolgreiche Zukunft...

Euer seit1908.at-Team
- WIR LEBEN LASK -

Letztes Heimspiel – Grödig ist zu Gast

Auf doch wundersame Weise hat die schon verloren geglaubte Saison für unsere schwarz-weißen Athletiker noch eine erfreuliche Kehrtwende genommen. Durch die Niederlage vom WAC gegen das Schlusslicht aus Hartberg in der vergangenen Runde ergibt sich für die Unsrigen noch eine theoretische Aufstiegschance, die allerdings mit einem Heimsieg gegen Grödig bestätigt werden müsste. Der WAC muss zur gleichen Zeit gegen die Vienna antreten, die ihrerseits noch im Kampf den sicheren Verbleib in der Liga steckt.

Unser Gegner

Die Grödiger sind und bleiben eine launische Mannschaft. In der Frühjahrstabelle auf Platz 7, in der Gesamttabelle auch auf Platz 7, wird man den angestrebten Platz unter den ersten 5 doch klar verpassen. Zudem hat man im Frühjahr noch gegen kein Team aus der oberen Tabellenhälfte gewinnen können, im Gegenteil holte man sich die Punkte hauptsächlich gegen Hartberg, FC Lustenau und die Vienna. Nach dem emotionalen Höhepunkt der Frühjahrssaison, dem Viertelfinale des ÖFB-Cups mit dem damit verbundenen Ausscheiden gegen die SV Ried, ist die Luft doch ein wenig heraußen. Beim Duell gegen Blau Weiß fuhr man schon dezent den Schongang, bekam aus 3 Chancen der Linzer 3 Tore.  Mäzen Haas hat mit dem aktuellen Trainerteam um Heimo Pfeifenberger schon abgeschlossen, Adi Hütter wird in der nächsten Saison frischen Wind auf die Trainerbank bringen. 

Schwarz Weiß ist heiß

Seit der absolut unnötigen Derbyniederlage scheint ein Ruck durch die Mannschaft gegangen zu sein, als hätte man einen Sack voller Steine weniger zu tragen. Aus den letzten vier Runden konnte man ebenso viele Siege mitnehmen, mit Austria Lustenau und Altach auch die vermeintlich direkten Konkurrenten um den Aufstieg besiegen, die phasenweise eine weitaus bessere Ausgangsposition in der Tabelle hatten.
Trotz zahlreicher Verletzungen und Sperren präsentiert sich das Team als Einheit, auch das Lizenztheater scheint an den Spielern großteils abgeprallt zu sein. Freilich war in den Duellen gegen die Vorarlberger Klubs auch jede Menge Glück inkludiert. Glück, das man aber in den unnötigen Remis gegen Grödig Hartberg oder den FC Lustenau schmerzlich vermisste. Wie dem auch sei: Von uns wurde sehr viel kritisiert, die aktuelle Einstellung zum Sport soll dann auch gewürdigt werden. Trotzdem sei der Hinweis gegeben, dass man nur mit einem Sieg gegen Grödig weiter im Titelrennen bleibt und wir dem Lavanttal zeigen können, wie eine schwarz-weiße Wanderung nach Kärnten aussieht.

Zum Spiel

Nach dem absolut unnötigen Unentschieden in der letzten Partie, bei der Schiedsrichter Ruiss nach einer Schwalbe von Parapatits auf rote Karte und Strafstoß entschied und das 1:1 in Minute 95 erzielt wurde, sind unsere Mannen auf drei Punkte eingestellt und so soll es auch sein. Neben den bekannten Verletzten Freudenthaler, Kragl, MetzRafinha, Schellander, Schröger, Trauner und Winkler fehlen auch Luiz Henrique, Harald Unverdorben und K. Wimmer auf Grund von Sperren. 11 Spieler sind also außer Gefecht, dennoch werden unsre Athletiker alles geben, um einen Showdown in Wolfsberg zu ermöglichen. Laut heutigem Stand wird Grödig quasi in der Bestbesetzung antreten können. Christian Dinter (Burgenland) wird das Spiel leiten – er pfiff auch schon unseren Heimsieg beim 4:0 gegen Hartberg im Sommer.

Der seit1908.at-Tipp: 2:1

Mögliche Aufstellungen:


Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - http://www.seit1908.at/stories/1112/35_groedig/aufstellung:270:410:0:0

Schellander erster Abgang beim LASK

Es war schon vor einigen Wochen spekuliert worden, dass sich der 29-jährige Kärntner Robert Schellander nach zwei Jahren LASK eine neue Herausforderung suchen möchte. Fündig wurde der Linksverteidiger bei der Austria aus Lustenau, wo er am gestrigen Abend einen Zweijahresvertrag unterschreiben konnte. Schellander war sicher in seiner Zeit beim LASK ein solider Verteidiger, der sich nachbetrachtet auch durch Verletzungspech unter Wert verkauft hat. In den zwei Saisonen bei unserer Mannschaft kam Schellander auf 43 Meisterschaftsspiele und 6 Cupbegegnungen.

Lustenaus Trainer Kolvidsson hat laut Medien ein Konzept, dass die Austria bis zum Jahr 2014 in die Bundesliga bringen soll und Schellander ein Baustein dieser Truppe sein wird.

Der Wechsel ist auch unter dem Aspekt nachzuvollziehen, dass noch kein Verantwortlicher des LASK im gesamten Frühjahr den Kontakt zu Schellander gesucht hat - hoffentlich verfährt der Verein bei anderen Personalien gepflegter.

Wir von seit1908.at wünschen Dir, Robert, auf jeden Fall alles Gute und danken für deine Dienste im schwarz-weißen Dress.

Als LASK-Fan hat man´s schwer...

Das ist sie nun also wieder - die Chance, aus eigener Kraft den Aufstieg zu schaffen. Dabei war die Hoffnung in Linz bereits zweimal gestorben. Nach dem ersten "Entscheidungsspiel" gegen Altach, welches der LASK mit 3:2 gewinnen konnte, war die Euphorie in Linz groß. Doch es folgte ein unmögliches Unentschieden zu Hause gegen Hartberg und die Niederlage im Ländle bei Austria Lustenau. Spätestens nach der Derbyniederlage in Runde 30 waren alle Hoffnungen um den Aufstieg wie weggeblasen. Doch nun, zwei Runden vor Schluss, lebt die Chance für den Aufstieg wieder.

Sieg im "Kartenspiel"

Es war wieder einmal so ein Spiel, wo beim LASK lange Zeit nicht viel zusammenlief, es erneut eine Unterzahlsituation brauchte ehe die Schwarz-Weißen mit dem nötigen Druck agierten. Am Ende zeigte die Mannschaft aber große Moral und schaffte trotz eines 0:1 Rückstandes noch die Wende.

Die Woche der Wahrheit

  • Freigegeben in Profis
  • 0

Die Woche der Wahrheit ist angebrochen. Denn in dieser Kalenderwoche 19 entscheidet sich nun endgültig der Weg, den der LASK in der nächsten Saison einschlagen wird. Heute muss der LASK zuerst mal gegen die Lustenauer Austria gewinnen um sportlich die zugegeben kleine Chance um den Aufstieg nicht zu verspielen. Am Freitag steigt bereits das nächste entscheidende Spiel zu Hause gegen den SV Grödig. Einen Tag zuvor sollte der LASK auch die neue Version seiner Bilanz dem Senat 5 vorgelegt haben. Aber auch die Zukunft von Trainer Walter Schachner sollte noch in dieser Woche entschieden werden. So konnte man es zumindest aus den Medien entnehmen.

"Unspiel" in Hartberg gewonnen

Solange rechnerisch der Aufstieg noch möglich ist, träumen wir noch vom Aufstieg. Der LASK zeigte in Hartberg bei einem schwierigen Spiel keine Nerven und setzte sich gar in Unterzahl gegen den ÖFB-Cup-Halbfinalilsten knapp mit 1:2 durch.

Der (geträumte) Weg zum Titel

  • Freigegeben in Profis
  • 0

Zugegebenermaßen sind die Titelchancen des LASK nach dem Unentschieden im Topspiel zwischen A. Lustenau und dem WAC St. Andrä nicht unbedingt angewachsen, obwohl die Athletiker mit den 3 Punkten in der Steiermark bis auf 5 Punkte an den Tabellenführer herangerückt sind. Dennoch gäbe es ein Szenario welches den LASK am Ende zum Meister küren würde. Seit1908.at sieht sich deswegen das Restprogramm des LASK einmal genauer an.

Diesen RSS-Feed abonnieren

Login or Registrieren

Facebook user?

You can use your Facebook account to sign into our site.

fb iconLog in with Facebook

LOG IN

Registrieren

User Registration