LASK-Amas am Boden

Mit der zwölften Saisonniederlage gehen unsere Amateure, nach einer mehr als enttäuschenden Herbstrunde, in die Winterpause. Da das Trauner Stadion heute besetzt war, fand die Partie also in Puchenau statt. Dieses Spiel spiegelte eigentlich die ganze Hinrunde wieder: Unsere Jungs spielen zu Beginn brav mit, aber nach 15 Minuten war es bereits wieder vorbei mit der Herrlichkeit und die Gegner übernahmen das Kommando.

amasvsksv4Die ersten Minuten war man wieder mal gleichwertig und spielte wirklich nicht so schlecht. Nur dauert halt ein Spiel 90 und nicht bloß 15 Minuten und so übernahmen die Gäste, trainiert vom ehemaligen LASK Spieler Kurt Russ, aus Kapfenberg immer mehr das Kommando und nach 20 Minuten war es dann soweit und gingen nach einer Ecke mit 1:0 in Führung. Die Hauptsschuld an diesem Gegentreffer trug wohl Shawn Barry. der nach der Ecke völlig neben sich stand und ein Kopfballduell eher auf Anfängerniveau bestritt. Torhüter Pervan sah das noch drastischer und bezeichnete den US-Amerikaner als "Woamen" und tat dies so laut, dass es eigentlich am ganzen Platz zu hören war. Nun ja, zeugt auch von Mannschaftsgeist. Noch dazu weil Pervan in dieser Partie auch nicht seinen besten Tag hatte und mehrmals völlig planlos durch den Strafraum irrte.

Der weitere Verlauf der ersten Halbzeit ist schnell erzählt. Die Kapfenberger machten das Spiel, und unsere Jungs versuchten mehr Schlecht als Recht zu verteidigen. In der 34. Minuten kassierten wir dann das 0:2. Nach einem Steilpass war Hirschhofer allein vor Pervan und hob den Ball aus spitzen Winkel über den herausstürmenden Torhüter. Knapp vor der Pause dann die eigentlich einzige Chance unserer Amateure im gesamten Spiel. Nachdem Dramac den Ball am gegnerischen 16er erobern konnte legte er Quer zu Kaufmann, dieser spielte mit einem kurzen Haken den letzen Verteidiger aus und zog gleich ab. Doch sein Schuss, sowie der unbedrängte Nachschuss von Barry, wurde vom Torhüter der Gäste grandios entschärft. 

In der zweiten Halbzeit dann gleich nach Beginn die Entscheidung. Nach einem Querpass von Stadler, der sich auf der linken Seite durchgesetzt hatte, brauchte Hirschhofer aus drei Metern nur mehr den Fuß hinzuhalten um seinen zweiten Treffer des Spiels zu markieren. Und nur knapp fünf Minuten später war der Endstand bereits hergestellt. Grgic spazierte unbedrängt den 16er entlang und zog aus knapp 20 Meter ab. Der Ball war zwar gut platziert neben die Stange, aber auch nicht gerade unhaltbar für Pervan, der aber wiederrum seine Vorderleute niedermachte.

Ab da schalteten die Gäste zurück und verwalteten das Ergebnis ohne auch nur irgendeine Chance für unsere Amateure zuzulassen. Wäre der ehemalige LASK Spieler Ivica Lucic ein bisschen ruhiger im Abschluss gewesen, hätten sie sogar noch höher gewinnen können. So blieb es aber beim - in dieser Höhe - verdienten Sieg der Mannschaft von Kurt Russ.

amasvsksv5Wenn sich im Winter nichts dramatisch ändern sollte werden unsere Amateure das Kunststück schaffen und als Titelverteidiger absteigen. Natürlich hat diese Mannschaft nichts mehr mit dem Team des letzten Jahres zu tun. Traurig ist es aber trotzdem. Wer an diesem Drama die Hauptschuld trägt ist natürlich klar. Zum einen PMR, der die Mannschaft zerfallen ließ (u.a. € 100,- Meisterprämie )  und zum anderen Helmut Köglberger, der leider mit der Aufgabe total überfordert zu sein scheint. Denn bei der Mannschaft ist kein System, keine Taktik, kein Irgendwas zu erkennen. Alle Laufen nur irgendwie rum. Es schaut fast so aus als ob die taktische Vorgabe ist: "Gehts aussi und spielt euer Spiel." Köglberger scheint auch schon aufgegeben zu haben. Er sitzt über die 90 Minuten regungslos auf der Bank ohne auch nur irgendwie auf seine Mannschaft einzuwirken. Wie es geht zeigte heute Kurt Russ der 90 Minuten an der Outlinie stand und permanent auf sein Team einredete und Vorgaben und Umstellungen weitergab.

So spielten Sie:

LASK Amateure: Pervan, Keck, Pollak, Barry, Gabriel, Marijanovic, Kaufmann, Krajina ( 65. Kristo ), Dizdarevic, Dramac ( 65. Topalovic ), Mustecic ( 46. Mair )

Kapfenberg Amateure: Kostner, Goller, Bingöl ( 62. Lucic ) , Stadler ( 55. Penz ), Wendler, Grgic, Masovic, Sahanek ( 75. Otter ), Hirschofer, Stadler, Tieber

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Nach oben

Login or Registrieren

Facebook user?

You can use your Facebook account to sign into our site.

fb iconLog in with Facebook

LOG IN

Registrieren

User Registration