Ohne Probleme gegen die "Jungveilchen"

fakamas3Wie wir auf Facebook bereits mitteilten, waren wir aufgrund der Schneefälle, sowie den eisigen Temperaturen, auf ein nicht allzu hohes Niveau beim Testspiel des LASK gegen die Austria Amateure eingestellt. So verlief das Spiel auch im Großen und Ganzen. Der LASK versuchte sich in das Spiel zu kämpfen, was zu Beginn nur schwierig funktionierte. Mit Fortdauer der Partie wurde es für die Linzer aber immer einfacher Torchancen zu kreieren. Bei zwischenzeitlichem Schneeregen, gaben sich aber rund 120 Zuseher den Winterkick.

In der ersten Halbzeit hatte vor allem Hannes Aigner ein, zwei gute Möglichkeiten den LASK sicher in Führung zu bringen, vergab jedoch beide. Besser machte es da Leonhard Kaufmann, der nach Vorarbeit von Silvio es aber auch nicht mehr allzu schwer hatte, den Ball aus kurzer Distanz über die Torlinie zu drücken. In den ersten 45 Minuten lief beim LASK wie gewohnt viel über die Außen. Diesmal stärker eingebunden war der Brasilianer Silvio auf der rechten Außenbahn, der aber wohl noch etwas Zeit braucht um sich völlig zu entfalten. Weniger Zeit um sich anzupassen brauchte der andere, neue Brasilo beim LASK. Rafinha hinterließ auch gegen die Austria Amateure einen sehr guten Eindruck.

fakamas1Walter Schachner hat wohl eine erste Elf bereits im Sinn, mit Hinblick auf das erste Spiel gegen Altach wo ja Luiz Henrique aufgrund einer Gelbsperre nicht dabei sein kann. Einen Abstrich gab es jedoch auch in den Planungen des Trainers. Benjamin Freudenthaler war aufgrund von Knieproblemen nicht dabei. Ob sich das in den zwei Wochen bis Rückrundenanpfiff wieder glätten lässt, wird man abwarten müssen.

Die LASK-Startformation gegen die Austria Amateure, mit kurzem Kommentar zu den Leistungen der jeweiligen Person:

Im Tor - na logo - Thomas Mandl:
Hatte nicht unbedingt viel zu tun. Was auf den Kasten kam hielt er ohne Probleme. War stets lautstark am Spielgeschehen beteiligt.

Rechter Verteidiger - Florian Hart:
Findet wieder zu alter Form. Auch in der zweiten Halbzeit, als er nach der Einwechslung von Stadlbauer auf die linke Seite wechselte, knüpfte er an seiner guten Leistung an.

Innenverteidigung - Rene Aufhauser:
Putzt alles weg. Souverän, sicher - da gibt´s nix zu meckern!

Innenverteidigung - Kevin Wimmer:
Diesmal mit kaum Akzente in die Offensive, hinterließ aber ebenso einen souveränen Eindruck

Linker Verteidiger - Robert Schellander:
Ein Beißer wie er im Buche steht. Wir meinen - unverzichtbar in der LASK-Defensive.

Rechtes Mittelfeld - Silvio/Silvio Jr./Silvinho:
War sehr bemüht, suchte oft das Dribbling, was aber noch nicht recht funktionierte. Flankenspiel war ok. Zur Konkurrenz hebt er sich aber noch nicht wirklich ab.

Zentrales Mittelfeld - Richie Cardozo:
Ebenfalls sehr bemüht, versuchte das Spiel zu machen, war aber nicht unbedingt erfolgreich. Vor allem Offensiv trat er überhaupt selten in Aktion

Zentrales Mittelfeld - Ulrich Winkler:
Zuerst ausgemustert da zu teuer, nun aber wieder Fixstarter gegen die Austria Amas. Machte ein überraschend gutes Spiel mit wichtigen Balleroberungen.

Linkes Mittelfeld - Leo Kaufmann:
Erzielte das 1:0 in der 41. Minute. Ansonsten eine eher durchschnittliche Partie.

Sturm - Hannes Aigner:
In Amerika würde man sagen: "he´s on fire!" Er rackert, er dribbelt, er trifft. Man sieht ihm einfach gerne zu. Selbst bei einem Testspiel ist Aigner mit Grätsche und Wutanfall voll dabei. Erlöste sich selbst mit dem vorentscheidenden Treffer zum 2:0 ca. 15 Minuten vor Ende der Partie.

Sturm - Rafihna:
Ein klingender Name! Der zweite Neue aus Brasilien ist definitiv eine Verstärkung für das schwarz-weiße Offensivspiel. War auch gegen die Austria Amas wieder sehr ballsicher, trickreich, stets mit Zug zum Tor.

fakamas2Insgesamt fielen die ersten 45 Minuten aber eher unter die Kategorie schwer verdauliche Kost. Der LASK um Spielanteile bemüht, doch es lief nur selten alles glatt. Die jungen Austrianer waren ebenfalls sehr bemüht und zeigten auch mit guten Spielansätzen auf. Deren beste Torchance resultierte aber aus einem ruhenden Ball. Ein Freistoß aus gut 20 Metern klatschte in der 30. Minute zum Glück aber nur an die Stange. Der LASK ging auch unverändert in die zweite Hälfte, wo sich spielerisch jetzt doch immer mehr Lücken auftaten. Vor allem mit der Einwechslung von Ali Hamdemir für Richie Cardozo, gewann der LASK mehr Gewicht im Mittelfeld. Hamdemir war es auch, der nach einem Ballverlust ordentlich nachsetzte, den faden Rückpass des Wiener Verteidigers erlief Hannes Aigner und verwertete ohne Probleme zum 2:0. Das 3:0 erzielte dann der eingewechselte Harald Unverdorben per Elfmeter, dem ein unschöner Zusammenprall des Austria-Goalies mit Florian Templ vorausging. Den Schlusspunkt markierte der Gefoulte dann aber selbst per Kopf zum 4:0. Luiz Henriques schöne Freistoßflanke sei Dank.

Man merkte, dass sich die Linzer nach dem blamablen Ergebnis vom letzten Dienstag (3:3 gegen Donau Linz) mehr für dieses Spiel vorgenommen haben. Auch die Eingewechselten wie Kogler, Stadlbauer, Templ, Henrique und Hamdemir konnten sich gut in Szene setzen. Umso spannender wird es dann beim letzten Test des LASK vor dem wichtigen Match gegen Altach. Die Linzer testen am kommenden Samstag gegen die Bayern Amateure. Der Austragungsort ist noch in Verhandlung. Sobald wir etwas wissen, werden wir dies an Ort und Stell nachtragen!

Fotos von BR

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Nach oben

Login or Registrieren

Facebook user?

You can use your Facebook account to sign into our site.

fb iconLog in with Facebook

LOG IN

Registrieren

User Registration