Klarer Sieg gegen Wels

Eigentlich hätte gestern der Führende der Regionalliga Ost, der SV Horn, Gegner des LASK sein sollen. Doch die waren mit einem Match auf Kunstrasen nicht einverstanden und ließen das vereinbarte Testspiel sausen. Mit dem FC Wels konnten die Linzer noch in letzter Minute einen Gegner zur Vorbereitung finden. Auch wenn die letzte Pflichtspielbegegnung beider Mannschaften zu gunsten der Welser ausfiel (Cup 2008, 5:3 im Elfmeterschießen), so waren sie diesmal nicht unbedingt eine besondere Herausforderung.

Do the Mandl

freekick800x370Der LASK begann vom Anstoß weg mit sehr hohem Einsatz. Man wollte hier schnell in Führung gehen um nicht unnötig unter Druck zu geraten, was auch gut gelang. Nach 9 Minuten führten die Schwarz-Weißen bereits mit 1:0 durch Hannes Aigner, der eine schöne Hereingabe von Henrique verwertete. Das 2:0 folgte nur wenige Minuten später durch Luiz Henrique selbst - der LASK war damit schon mal abgesichert. So verhielt sich das Team dann auch, zog sich etwas zurück und überließen den Gästen etwas mehr Platz.

Beinahe hätte es da auch mit einem Treffer des FC Wels geklappt. Thomas Mandl - auf den Spuren von Ronaldinho oder so ähnlich - versuchte sich mit einem Dribbling etwas Platz zu verschaffen, welches ihm aber völlig misslang. Der Welser Stürmer kam freistehend im Strafraum an den Ball, scheiterte dann aber doch am schnellen Reflex unserers Keepers. Glück gehabt. Mandl braucht wohl einfach öfters solche Momente. Passiert ist nichts, also Mund abwischen und weiter ging´s. Vor der Pause erhöhten die Linzer durch Harald Unverdorben auf 3:0. Der Oberösterreicher wurde schön von Aigner in die Spitze geschickt und überlupfte den herausstürtzenden Wels-Goalie sehenswert.

Mann des Abends: Luiz "Lois" Henrique de Oliviera

henriquetor800x540In der zweiten Halbzeit wechselten die Schwarz-Weißén, wie zu erwarten, ordentlich durch. Barry, Kevin Wimmer, Henrique und Testpilot Cardozo blieben jedoch am Platz. Letzterer fiel gestern hauptsächlich durch seinen großen Einsatz auf. Bei scheinbar einfachen Pässen oder im Dribbling hatte der Australier bei diesem Testspiel weniger Glück. Auch in der Rückwärtsbewegung fehlte oft die nötige Konsequenz. Der 26-jährige zeigt aber kein schlechtes Spiel, ließ mit guter Übersicht und Ehrgeiz aufhorchen. Ob das jedoch für eine Verpflichtung reicht wird man sehen. Anders sein direkter Partner in der Mittelfeldzentrale - Luiz Henrique. Dem Brasilianer merkte man keine Klimaprobleme (bei gefühlten Minus 10 Grad) an. Er hatte stets die Zügel in der Hand und erhöhte für den LASK zum 4- bzw. 5:0. Das halbe Duzent voll machte dann ein bereits Ausgewechselter. Der Amateure-Spieler Dizdarevic bekam in der zweiten Halbzeit einen Schlag auf das Knie und wurde vorsichtshalber wieder aus der Partie genommen. Für ihn kehrte Benjamin Freudenthaler zurück auf den Platz und markierte per Gurkal den 6:0-Endstand.

Der Test gegen den FC Wels war - wenn auch nicht allzu aussagekräftig - zumindest gut für die Moral des Teams. Bereits am Samstag findet am Gugl-Kunstrasenplatz das nächste Vorbereitungsmatch statt. Da trifft der LASK auf den Traditionsklub Vorwärts Steyr, worauf wir uns schon sehr freuen.

Aufstellung LASK 1. Halbzeit:
Mandl; Barry - Aufhauser - Wimmer - Schellander; Kogler - Cardozo - Henrique - Freudenthaler; Aigner - Unverdorben

Aufstellung LASK 2. Halbzeit:
Pervan; Stadlbauer - Winkler - Wimmer - Barry; Kaufmann - Cardozo - Hamdemir - Dizdarevic; Varga; Henrique

Die besten Spieler: Henrique, Kogler, Aigner

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Nach oben

Login or Registrieren

Facebook user?

You can use your Facebook account to sign into our site.

fb iconLog in with Facebook

LOG IN

Registrieren

User Registration