Erster Test 2012 erfolgreich

Das erste Testspiel des LASK im Jahr 2012 wurde erfolgreich absolviert. Am Kunstrasenplatz der Gemeinde Neuhofen an der Ybbs war Regionalligist Amstetten Gegner der Unsrigen. Die Niederösterreicher heizten den favorisierten Linzern aber vorallem in den ersten 25 Minuten ordentlich ein.

Ohne Hart, Kobleder, Winkler und....Schachner!

amstetten-laskkogler800x600Der LASK begann ähnlich wie bisher im Ligabetrieb mit Mandl im Tor, der Innenverteidigung Wimmer und Aufhauser, sowie Schellander auf der linken Seite. Auf der rechten Abwehrseite durfte mit Dominik Stadlbauer der Kapitän unserer Amateure Florian Hart in der Startaufstellung vertreten. Im Mittelfeld war der neuverpflichtete Markus Koller neben Luiz Henrique in der Zentrale gesetzt. Am Flügel spielten die altbewehrten Kogler und Freudenthaler, sowie im Sturm Aigner und Unverdorben. Aufgestellt hatte diese der Neue an der Seitenlinie. René Poms schlüpfte für dieses Spiel in die Cheftrainerrolle, da Walter Schachner aufgrund einer Fortbildung nicht mit nach Neuhofen reisen konnte.

Die Amstettner - mit den Winterneuverpflichtungen Kozelsky (ehemals SV Kapfenberg), den beiden Spanier Leon Guzman und Adrian Rodriguez verstärkt - erwischten den besseren Start. Bereits in Minute 8 führten die Niederösterreicher mit 1:0, wenige Minuten später hatte der LASK bei einem Treffer an die eigene Stange durch Rene Aufhauser Glück. Auch Thomas Mandl kam nur kurze Zeit später, nach einem weiten Pass beim Herauslaufen nicht an den Ball. Der Amstettner Stürmer traf aus spitzem Winkel jedoch nur den Aussenpfosten. In der Offensive blieb der LASK über weite Strecken der ersten Hälfte blass. Amstetten stand gut in der Defensive, kam gut in die Zweikämpfe und konnte mit einigen gezielten Pässen die LASK-Abwehr überraschen. Mit dem Tor von Daniel Kogler kamen die Schwarz-Weißen aber besser in die Partie (25. Minute). Bereits 5 Minuten später traf Aigner nach einer schönen Kogler-Flanke per Kopf zur Führung. Beim 3:1 kurz vor der Halbzeit düpierte Aigner mit einem Dribbling die komplette Amstettner-Abwehr. In den ersten 45 Minuten waren Koller, Aigner und Kogler die auffälligsten LASKler. Die Leistung insgesamt aber eher durchschnittlich.

Neue Elf

amstetten-laskcardozo800x600In der zweiten Halbzeit durfte sich der B-Anzug der Linzer zeigen lassen. Die komplette Mannschaft wurde ausgetauscht. Immerhin namhafte Kicker wie Kragl, Kaufmann, Barry, sowie der australische Testpilot Cardozo durften sich am Kunstrasen beweisen. Vorallem Kragl und Kaufmann machten einen sehr spielfreudigen Eindruck. Ersterer verwandelte einen Handelfmeter kurz nach Wiederanpfiff souverän und sorgte mit einem Traumpass auf den startenden Kaufmann quer über das halbe Feld für Aufsehen. Kaufmann ließ sich diese Chance auch nicht entgehen und verwertete kühl zum 5:1 Endstand (60. Minute)

Der "Prüfling" Richard Cardozo zeigte durchaus, dass er eine Verstärkung für den LASK sein kann. Vorallem bei Standards und Flankenbällen durch den 25-jährigen war am gegnerischen Strafraum Gefahr in Verzug. Der Australier feuerte zudem seine Mannschaftskollegen ständig an, dirigierte lautstark und war stets eine willkommene Anspielstation. Ob er trotzdem verpflichtet wird, hängt auch von einer Verpflichtung Justice Majabvis zusammen. Präsident Peter-Michael Reichel wollte im Interview bei ooeliga.at nichts über eine möglichche Verpflichtung des Afrikaners wissen: "Wie ich erfahren habe, ist er über Facebook wohl in regem Kontakt nach Linz bzw. mit LASKlern, doch es gab nie eine offizielle Konversation mit ihm über eine Rückkehr."

justiceUns hat Justice folgende News zugezwitschert: "It is nice to be back(28)@@@@"! Sollte ein Mann wie Majabvi darum betteln nach Linz zurück zu kommen und die Kosten für ihn im Rahmen bleiben, MUSS der LASK-Boss dieses Angebot annehmen. So sehen wir das. Wie sich die Situation dann letztendlich entwickeln wird, bleibt abzuwarten.

Testspiel gegen SV Ried abgesagt

Im Rahmen des Testspiels gegen Amstetten wurde auch bekannt, dass das am kommenden Samstag angesetzte Match zwischen dem LASK und der SV Ried in Dietach abgesagt wurde. Als Grund werden die fehlenden Sicherheitsvorkehrungen genannt. Das ein Spiel solcher Brisanz nicht auf dem Platz in Dietach ausgetragen werden kann, war uns und vielen anderen Fans von Anfang an klar. Schade ist allemal drum. Auf Rieder wie auch auf Linzer Seite waren schon Bussen zum "Test-Derby" organisiert worden. Die LASK-Fans können diese Busse zumindest noch nutzen. Anstatt gegen Ried testet der LASK in Anif, dem neuen Klub von Michael Baur (Anstoß 14 Uhr)

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Nach oben

Login or Registrieren

Facebook user?

You can use your Facebook account to sign into our site.

fb iconLog in with Facebook

LOG IN

Registrieren

User Registration