Testspiel gegen FC Wels

Rund 400 Zuseher fanden sich auf dem Kunstrasenplatz der Gugl ein, um den LASK beim ersten Testspiel auf die Beine zu schauen. LASK Trainer Georg Zellhofer schickte in der ersten Halbzeit folgende Elf aufs Feld

Mandl - Schellander, Lukas, Wimmer, Piermayr - Sobkova, Aufhauser, Duro, Hart - Zickler Nkendo

In der Anfangsphase tat sich auf beiden Seiten sehr wenig. Der LASK kam in der 20. Minute das erste mal gefährlich vor das Tor der Welser. Nach einer Flanke traf Florian Hart nur den Pfosten. Im direkten Gegenzug schlug das erste mal die Neuverpflichtung Lukas zu - leider in das falsche Tor. Ein unglücklicher Abwehrversuch des Tschechen landete unhaltbar für Mandl in den eigenen Maschen. Unbeeindruckt vom Gegentreffer, kontrollierte der LASK weiterhin das Spielgeschehen und kam durch Sobkova und Nkendo zu guten Chancen. In der 29. Minute war es Testspieler Nkendo, der wie bereits im Sommer seine Torjägerqualitäten unter Beweis stellte. Er nickte einen Duro Eckball in das Tor des FC Wels ein. In der 41. Minute ging der LASK in Führung. Duro hob den Ball an der Mauer unhaltbar für den Welser Keeper vorbei. Mit diesem Ergebnis verabschiedeten sich beide Mannschaften in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wechselte Trainer Georg Zellhofer beinahe den gesamten Kader. Die Schwarz Weissen spielten nun in folgender Formation.

Pervan - Schreiner, Lopez, Winkler, Maier - Kaufmann, Duro, Trauner, Piermayr - Tenesor, Bozovic

Der LASK kontrollierte von Beginn an das Spielgeschehen und kam durch Lopez in der 50. Minute zu einer weiteren Chance. Nach Duro Eckball war der Verteidiger im gegnerischen Strafraum aufgetaucht und konnte jedoch den Ball nicht unter Kontrolle bringen. In der 55. Minute erkämpfte sich Gernot Trauner den Ball im Mittelfeld und kommt nach einem Solo aus 18 Meter zum Abschluss. Sein Schuss ging nur knapp neben das Tor der Welser. In Minute 63 traf Testspieler Bozovic nach herrlichem Alleingang nur die Stange. In der 69. Minute verwertete Bozovic einen Stanglpass von Kaufmann zum 3:1, der sich wunderbar an der Grundlinie durchsetzte. Den Schlusspunkt des Testspiel setzte Leo Kaufmann. Er köpfte unbedrängt eine Flanke von Florian Maier zum 4:1 ein.

Alles in allem war es ein lauer Frühlingskick im Jänner. Die Testspieler Nkendo und Bozovic konnten durchwegs überzeugen und auch die spanischen Neuzugänge wussten mit ihrer Leistung zu gefallen.


Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Nach oben

Login or Registrieren

Facebook user?

You can use your Facebook account to sign into our site.

fb iconLog in with Facebook

LOG IN

Registrieren

User Registration