Logo
Diese Seite drucken

Er ist wieder da - WIR sind wieder da!

Der Traditionsklub aus Linz ist wieder da wo er hingehört. Schwierige Zeiten hat der LASK hinter sich, doch das ist Geschichte! Wir haben vom 15jährigen A. Wurzinger einen Blog erhalten, in dem er schildert, wie er die letzten Jahren erlebt hat. Natürlich möchten wir euch seine Gedanken nicht vorenthalten. 
  
 
 
„2250 Tage - eine lange Zeit, in dem man vieles ändern, verbessern, aber auch verschlechtern kann. Ich rede vom Abstieg der Saison 2010/11 in die Erste Liga. Ich war selbst beim letzten Spiel damals gegen Rapid zu Hause dabei wo wir 2:1 verloren haben. Der Abstieg stand damals schon fest, aber der Frust war trotzdem groß. Mir war aber eines klar … egal wo, wann und in welcher Liga, der LASK bleibt immer mein Herzensverein und ich werde ihn immer begleiten! Egal, ob Erste Liga oder (nach dem Zwangsabstieg) Regionalliga, ich stand ihm immer bei, so wie auch einige andere. Ein kleiner Rückschlag war damals die verlorene Relegation gegen Liefering, aber man ließ nicht locker und versuchte es noch einmal.
 
Dezember 2013 - Es ist fix! Die Reichel – Ära endet. Nach quälenden Jahren unter Präsident Reichel forderten alle den Rauswurf und dies geschah auch! Alle waren erleichtert und somit konnte die Mission Wiederaufstieg beginnen.
Man sagt ja, dass harter Fleiß belohnt wird. Dies geschah auch kurze Zeit später gegen Parndorf. 10.000 Leute auf der Gugl. Alle fieberten wir auf das Spiel hin und zitterten während des Matches mit. Und dann war es geschafft. Wir waren wieder ZURÜCK im PROFIBEREICH!
 
Saison 2014/15 - Die Euphorie und Erwartungen der Fans für die neue Saison in der „Sky Go Ersten Liga“ waren natürlich groß. „Durchmarsch in die Bundesliga“, hieß es von manchen, aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man von der Regionalliga in die Bundesliga durchstürmt? Eher gering.
Die Saison verlief meines Achtens sehr überraschend. Man duellierte sich mit Mattersburg um den Aufstieg in die höchste Spielklasse, doch am Ende musste man die Burgenländer ziehen lassen und wurden Dritter. Danach waren wir enttäuscht, weil wir knapp am Aufstieg gescheitert sind.
 
Saison 2015/16 – Zweite Saison in Liga zwei. Von überall hörte man es in den Medien: „Der LASK ist der Aufstiegsfavorit Nr.1“. Doch keiner vom Vorstand und der Mannschaft waren dieser Meinung. Natürlich war das Ziel der Aufstieg - aber es gibt 9 andere Konkurrenten in der Liga die auch das Potential haben. Von Anfang an gab es dem Zweikampf zwischen dem SKN St.Pölten und uns um den Aufstieg. Leider verloren wir am Ende der Saison knapp das Entscheidungsspiel in St.Pölten und somit auch den Aufstieg. Somit hieß es - ein drittes Jahr in Liga 2.
 
Saison 2016/17- „Jetzt aber!“ hieß es von jedem. Jetzt muss es klappen mit dem Aufstieg! In dieser Saison werden auch alle Heimspiele im Waldstadion, alias „TGW Arena“, in Pasching ausgetragen. Dies wird auch die Heimstätte bis 2022 bleiben. Leider ist das nicht der Wunsch und Traum aller Fans, weil die Infrastruktureinrichtungen in der „TGW Arena“ (Parkplätze, Stadionkapazität, Sanitäranlagen, Ausschanken, …) nicht die Besten sind.
 
Mit großem Selbstvertrauen, aber auch mit einem gewissen Druck auf den Schultern starteten die Schwarz-Weißen in die Saison. Diesmal war Lustenau der Gegner um den Aufstieg. Im Winter konnte man die Vorarlberger biegen und startete somit als Tabellenführer ins Frühjahr. Da Lustenau ihren Leistungsträger hergaben, schwächelten sie in der Rückrunde und der LASK spielte souverän auf. Dadurch haben wir es am Ende geschafft. Endlich!
 
Darauf wurde gefeiert was das Zeug hält. Tränen flossen vor Erleichterung. Die Freude war enorm. Die Rufe „Zweite Liga – nie mehr!“ wurden immer lauter und lauter. Für mich als Fan ist natürlich ein Traum wahr geworden. Mein Verein spielt wieder in der höchsten Liga Österreichs. Als wir in der Reichel–Ära in der Regionalliga spielten, habe ich viele Anfragen von Bekannten erhalten, die wissen wollten weshalb ich eigentlich noch LASK-Fan bin. Ich habe immer betont, dass ich kein „Erfolgsfan“ bin sondern schwarz-weißes Blut in meinen Adern rinnt! Ich stehe zu meinem Verein, egal zu welcher Zeit, egal wo, und egal unter welchen Umständen. Der LASK ist und bleibt mein Herzensverein!
 
Saison 2017/18- „Er ist wieder da – wir sind wieder da!“ Wenn ich nur diesen Satz höre, bekomme ich Gänsehaut. Wir schreiben Samstag, den 22. Juli 2017. Erster Spieltag – 2250 Tage waren wir von der Bundesliga abgemeldet und jetzt sind wir wieder da - und wie!
 
18:30 Anpfiff zu Hause gegen Admira. Die Euphorie der Mannschaft und bei uns Fans war riesig. Wir peitschten unsere Mannschaft mit Gesängen und Rufen an. Vor vollem Haus startet also die Saison. Besser geht es nicht, oder? Nein, drei Punkte fehlen nur noch! Und dies geschieht auch. Durch einen souveränen Auftritt unserer Athletiker gewinnen wir mit 3:0. Besser kann man in die Saison als Aufsteiger nicht starten.
 
Und jetzt alles auf nach Salzburg!
 
 
Und für mich geht der Traum weiter…“
 
… OH LINZER ASK, DU BIST SO  WUNDERBAR! EGAL WO DU SPIELST, WIR SIND IMMER FÜR DICH DA! EGAL WIE WEIT DER WEG, EGAL ZU WELCHER ZEIT, WIR FOLGEN DIR BIS IN ALLE EWIGKEIT!!!
 
A. Wurzinger

 

seit1908.at | All rights reserved.